Skip to main content

Elitepartner Test

Elitepartner Test

 

Singlebörsen besitzen den Ruf, kurzlebige Liebesbeziehungen zu fördern und Menschen anzuziehen, die nur nach einem schnellen Kick suchen. Elitepartner setzt sich zum Ziel, vor allem “Singles mit Niveau” zusammenzubringen. Die Online-Plattform spricht damit vor allem Akademiker an, aber auch andere Personen, denen Anspruch und Stil am Herzen liegen. Das Konzept spiegelt sich in allen Bereichen von Elitepartner und Erfahrungen mit der Singlebörse wider. Höchste Zeit für einen gründlichen Elitepartner Test.

Für den Elitepartner Vergleich wurden insgesamt zehn Berichte ausgewertet, um Elitepartner mit Erfahrungen praktisch bewerten zu können. Unser eigener Elitepartner Test beschäftigt sich ebenfalls mit der Frage, wie gut die Webseite zu benutzen ist und welche Erlebnisse dort zu erwarten sind. Grundsätzlich kann man Elitepartner wohl zu den großen Drei zählen, hierzu gehören Parship, Elitepartner und eDarling. Einen gründlichen Parship Test finden Sie hier: Parship Testbericht.

1. Teil  – Elitepartner Test im Singlebörse-Check

 

Elitepartner – Die Erfahrung aus zehn Tests zusammengefasst. Um zu einem möglichst fundierten Testergebnis zu gelangen, haben wir uns die Mühe gemacht, bis zu 10 Testberichte über Elitepartner auszuwerten, hier das Ergebnis aus dem Vergleich der Testberichte

Im ersten Schritt haben wir uns angesehen, wie der Elitepartner-Test anderer Nutzer ausfällt. Viele

Geschäfts Frau

Business Frau

Singles zeigten sich mit der Online-Partnerbörse zufrieden. Wenn sich der Elitepartner-Vergleich zum Akademiker-Anteil äußerte, wurde dieser als lobenswert hoch erwähnt.

Mehreren Testern gefiel das mehrstufige Kostenmodell von Elitepartner. Die Registrierung ist zunächst kostenlos, doch die aktive Partnersuche ist nur mit einer Premium-Mitgliedschaft möglich. Die finanzielle Abwicklung wird als seriös beschrieben, obwohl ein Elitepartner-Test anmerkt, die Preise seien etwas höher als bei vergleichbaren Anbietern.

Dem halten andere Erfahrungsberichte entgegen, dass Elitepartner für seinen Preis auch eine entsprechende Leistung erbringt. Die Singlebörse kann Bewerber ablehnen und sperrt Profile, die sich als Fake herausstellen oder ein niedriges Niveau erkennen lassen – zum Beispiel durch Beleidigungen. Insgesamt bewerten viele Nutzer dieses Engagement als positiv und geben an, sich durch dieses Vorgehen sicherer zu fühlen.

Verschiedene Nutzer heben in ihrem Elitepartner-Test den guten Datenschutz hervor. Da die Partnervermittlung sehr umfangreiche Daten erhebt und auf ausgefüllte Profile viel Wert legt, ist die Sicherheit der Webseite unabdinglich.

Viele Singles haben bei Elitepartner die Erfahrung gemacht, dass der Frauenanteil höher ist als bei verschiedenen anderen Singlebörsen. Frauen schätzen vor allem den gepflegten Umgang, die klaren Richtlinien sowie die guten Kontrollen. Darüber hinaus verfügen mehr Frauen über einen akademischen Abschluss als Männer.

 

Elitepartner-Test von Experten

 

Auch die Experten der Stiftung Warentest und vom TÜV haben einen eigenen Elitepartner-Test durchgeführt. Die Stiftung Warentest beurteilte die Plattform zum Kennenlernen als “gut”. Nur vier von elf vergleichbaren Angeboten, die die Stiftung Warentest 2016 näher betrachtete, erhielten dieselbe Testnote.

Der TÜV Süd bescheinigte der Plattform die Erfüllung wichtiger Sicherheitsstandards. Elitepartner erhielt daraufhin das “Safer Shopping”-Zertifikat und wird jedes Jahr überprüft.

Geschulte Mitarbeiter prüfen Profile

Eine Stärke von Elitepartner besteht darin, dass die Profile einzeln kontrolliert werden. Die Mitarbeiter der Singlebörse werden dafür nach Angaben von Elitepartner eigens geschult. Automatische Algorithmen können immer wieder Fehler machen und bewerten nicht auf der Grundlage von Einzelfällen, sondern anhand von Generalisierungen. Die Mitarbeiter der Online-Plattform sind jedoch Menschen, denen auch Warnzeichen auffallen können, die einem Algorithmus vielleicht entgehen.

 

Elitepartner Test und Vergleich

Elite Partner Test im Singleboerse-Check

 

Seriöser psychologischer Persönlichkeitstest

 

Psychologische Tests sind im Internet weit verbreitet – doch oft stecken dahinter relativ wahllos zusammengestellte Fragen mit reißerischen Clickbait-Überschriften und einer unseriösen Auswertung. Der psychologische Test von Elitepartner wurde hingegen von Fachleuten entwickelt und stellt einen wissenschaftlich fundierten Persönlichkeitstest dar. Anders als bei Wissenstests existieren bei Persönlichkeitstests keine richtigen oder falschen Antworten. Das Ziel besteht darin, ein individuelles Persönlichkeitsprofil zu erstellen, dass dem realen Ich des Nutzers möglichst nahe kommt.

Die Daten aus dem Persönlichkeitstest unterstützen die Suche nach einem potenziellen Partner, der möglichst gut zu einer bestimmten Person passt. Dadurch lassen sich grobe Enttäuschungen vermeiden. Der persönliche Elitepartner-Test dient außerdem als Grundlage für das interne Matchingverfahren.

Darüber hinaus erfährt jeder Nutzer auf diese Weise auch etwas über sich selbst und erkennt möglicherweise Eigenschaften und Verhaltensmuster, die ihm vorher nicht bewusst waren. In unserem Elitepartner-Vergleich wird sichtbar, wie spannend bereits die Kurzfassung der Auswertung sein kann. Premium-Mitglieder erhalten außerdem eine ausführliche Auswertung, die laut den Angaben der Online-Singlebörse stolze 50 Seiten umfasst. Dieser Umfang ist auch im Vergleich mit gängigen fachlichen Gutachten von Psychologen bemerkenswert.

 

Hilfreiche Tipps im Magazin

 

In unserem Elitepartner-Vergleich gewannen wir den Eindruck, dass der Singlebörse das Liebesglück ihrer Mitglieder ernsthaft am Herzen liegt. Im Magazin, einer Art Blog, geben Mitarbeiter regelmäßig Tipps, die über die reich technische Nutzung der Seite weit hinausgehen. Einige Beiträge machen enttäuschten Singles Mut, die gerade erst mit der Partnersuche beginnen. Andere Beiträge liefern wertvolle Tipps zur Kontaktaufnahme, zum ersten Treffen und zu vielen anderen Themen rund um Dating und Beziehungen.

Einige Artikel im Magazin beschäftigten sich mit der Arbeit von Elitepartner. Die Erfahrung der Mitarbeiter scheint dabei ebenso in die Beiträge einzufließen wie sachliche Informationen. Insgesamt wirken die Magazin-Artikel sehr ausgewogen und ansprechend, wobei sie ein positives, aber durchaus realistisches Bild von der Partnersuche vermitteln.

 

Teil 2: Unser Elitepartner-Test

 

Der Elitepartner-Vergleich zeigt in Teil 2, welche Erfahrungen uns in unserem persönlichen Elitepartner-Test erwarteten. Dazu haben wir uns die Webseite gründlich angesehen und einen eigenen Account eingerichtet.

 

Elitepartner: Erfahrung bei der Anmeldung

 

Nach unserer Recherche widmeten wir uns unserem eigenen Elitepartner-Test. Die Webseite macht einen seriösen Eindruck und lädt zum Stöbern ein. Das Grundprinzip der Partnervermittlung ist schnell klar und klingt vielversprechend. In unserem Elitepartner-Vergleich fanden wir transparente Informationen darüber, welche Leistungen kostenpflichtig sind; allerdings konnten wir im Elitepartner-Test vor der Anmeldung keine konkreten Angaben zu den genauen Preisen finden.

Nur wenige Schritte waren für die eigentliche Anmeldung bei Elitepartner im Test erforderlich, während das beantworten des Fragebogens rund 20 Minuten in Anspruch nimmt.

Auch dem Ausfüllen des Profils widmen wir geraume Zeit. Wer nur auf der Suche nach einem schnellen Abenteuer ist, wir vermutlich spätestens an dieser Stelle aufgeben oder wegen eines unvollständigen Profils abgelehnt. Die vorgegebenen Profilfelder sind gut durchdacht und erfragen neben den Angaben zur eigenen Person auch Wünsche und Vorstellungen bezüglich der gesuchten Beziehung.

Im Elitepartner-Test stellen wir schnell fest, dass der Beruf hier eine Pflichtangabe darstellt – ganz anders als bei vielen Singlebörsen.

 

Nachrichten lesen und verschicken

 

Die ersten Nachrichten ließen in unserem Elitepartner-Test nicht lange auf sich warten. Neue Mitglieder sind anscheinend gern gesehen. Ohne Premium-Mitgliedschaft ist es jedoch nicht möglich, persönliche Nachrichten zu verschicken.

Sobald für das Nutzerkonto ein Premium-Vertrag abgeschlossen wird, steht der aktiven Suche jedoch nichts mehr im Wege. Die Kosten hängen von der der gewünschten Dauer der Premium-Mitgliedschaft statt. In unserem Elitepartner-Test betrug der Preis rund 35 Euro pro Monat bei einer Laufzeit von 24 Monaten. Für eine Laufzeit von 12 Monaten fanden wir im Elitepartner-Vergleich hingegen eine Preisangabe von rund 55 Euro pro Monat.

Neben privaten Nachrichten können Nutzer auch sogenannte Grüße verschicken. Diese Form der Kontaktaufnahme erscheint uns im Elitepartner-Vergleich ein wenig oberflächlich, doch für schüchterne Menschen könnte Elitepartner die Erfahrung, neue Singles kennenzulernen, dadurch vereinfachen. Wir haben bei Elitepartner die Erfahrung gemacht, dass die Grüße nicht inflationär versendet werden.

 

Matches und Suchfilter

 

Auf der Grundlage des Persönlichkeitstests zeigt uns Elitepartner im Test Personen an, die zu uns passen. Unser Elitepartner-Vergleich belegt, wie sehr diese Funktion die Suche nach dem Traumpartner vereinfachen kann. Insbesondere zu Beginn erwies sich die große Auswahl an potenziellen Kontakten im Elitepartner-Test als überwältigend.

Mithilfe von Filtern lässt sich die Auswahl jedoch einschränken, um gezielt nach Personen zu suchen, die bestimmte Kriterien erfüllen. Beispielsweise könnten wir im Elitepartner-Test angeben, ob wir unsere Suche auf Akademiker beschränken oder auch andere Personen einbeziehen.

 

Kritikpunkte aus dem Elitepartner-Test

 

Unsere Elitepartner-Erfahrung und unser Elitepartner-Vergleich offenbaren viel Lob. Dennoch müssen wir auch einige Kritikpunkte äußern. Die Kosten der Online-Singlebörse sind höher als bei einigen anderen Anbietern. Obwohl die aufwändige Überprüfung der Profile, der Persönlichkeitstest und andere Leistungen verständlicherweise ihren Preis haben, ist vor allem eine kurze Mitgliedschaft sehr teuer. Möglicherweise findet auch dadurch eine Selektion der Bewerber statt.

Die strenge Kontrolle kann Menschen abschrecken, die selbstunsicher oder schüchtern sind und deshalb ohnehin Probleme bei der Partnersuche haben. In unserem Elitepartner-Vergleich gewannen wir den Eindruck, dass die Plattform ein positives, aber auch sehr leistungsorientiertes Bild vermittelt. Die Singlebörse richtet sich ganz offen an eine sehr spezielle Zielgruppe; das hat durchaus seine Berechtigung. Allerdings können auch unsichere Personen intellektuell sein und über Stil und Niveau verfügen.

So mancher Elitepartner-Test spricht von einer Ablehnungsquote von 20-25 %, die ausgesprochen hoch ist. Ist es auch möglich, dass ein Bewerber zu Unrecht abgelehnt wird? Diese Frage konnten wir in unserem Elitepartner-Vergleich nicht abschließend klären. Die kostenlose Basis-Mitgliedschaft ist in diesem Zusammenhang jedoch ein großer Vorteil, da Interessenten sich zunächst selbst ein Bild von der Online-Plattform machen können.

Die Premium-Mitgliedschaft kann unserem Elitepartner-Vergleich zufolge lediglich schriftlich gekündigt werden. Auf der Internetseite ist ohne Anmeldung zudem nicht sofort erkennbar, wie hoch die Preise für die Premium-Mitgliedschaft sind.

 

Unser Elitepartner Test: Bewertung

Unser Elitepartner-Vergleich fällt insgesamt sehr positiv aus. Die technische Infrastruktur ist modern, das Design fällt praktisch und zeitgemäß aus. In unserem Elitepartner-Test fanden wir die Seite leicht zu navigieren. Die Profile sind ansprechend dargestellt, auch wenn die Prüfung von Bildern einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

In unserem eigenen Elitepartner-Test fällt vor allem die gute Transparenz der Online-Singlebörse auf. Nutzer, die lediglich neugierig sind und sich erst einmal unverbindlich auf der Plattform umsehen möchten, können dies mit einer kostenlosen Basis-Mitgliedschaft tun. Dadurch sind Singles nicht gezwungen, die Katze im Sack zu kaufen.

Auch die Überprüfung der Profile gefällt uns. Trolle und Fake-Profile sind in vielen kostenlosen Partnerbörsen ein großen Problem. Die Überprüfung von Elitepartner leistet hier einen wertvollen Dienst und sorgt dafür, dass offensichtlich problematische Profile schnell verschwinden.

Wie unser Elitepartner-Vergleich zeigt, erinnert das Konzept stark an klassische Partnervermittlungen. Profile, die vulgär oder anderweitig unpassend wirken, können abgelehnt werden. Möglicherweise geben sich Mitglieder schon alleine deshalb besonders viel Mühe beim Ausfüllen ihres Profils, weil sie wissen, dass ein Mitarbeiter die Angaben lesen und ggf. prüfen wird. Sicherlich ist das auch ein Grund dafür, warum unsere Elitepartner-Erfahrung vor allem respektvolle und gut durchdachte Profile zutage förderte.

 

Elitepartner: Welche Erfahrung machen Männer?

 

Ein umfassender Elitepartner-Vergleich ist nur vollständig, wenn sowohl die männliche als auch die weibliche Perspektive dabei berücksichtigt wird. Viele Männer machen bei Elitepartner die Erfahrung, von Frauen angeschrieben zu werden, anstatt ausschließlich selbst die Initiative ergreifen zu müssen. Ein Nutzer berichtet begeistert von mehr als zehn Nachrichten in einer Woche, während ein anderer sogar 16 Nachrichten in seinem Postfächer fand.

Einige Nutzer berichten, bei Elitepartner die Erfahrung gemacht zu haben, dass die Dates und Treffen positiver verliefen als bei anderen Online-Plattformen. Allerdings fand nicht jeder Herr seine Traumfrau.

 

Ein männlicher Nutzer erzählt lobend, viele selbstbewusste und selbstständige Frauen kennenzulernen. Seine Elitepartner-Erfahrung zeigt, wie sich eine ausgewogene Partnerschaft mit gleichen Rechten und gleichen Pflichten entwickeln kann. Insgesamt scheint bei Elitepartner die Erfahrung als Mann sehr gut zu sein.

Die Elitepartner-Erfahrung aus weiblicher Perspektive

 

Auch Frauen zeigen sich in ihrem eigenen Elitepartner-Test zufrieden. Eine Nutzerin freut sich vor allem über die Vorschläge, die sie dank des Matchingverfahrens erhält. Sie habe dadurch Kontakte gefunden, die sie in dieser Form nicht erwartet habe. Von ihrer guten Elitepartner-Erfahrung sei sie selbst überrascht gewesen.

Viele Frauen schätzen den angemessenen Umgangston bei Elitepartner. Unsere Erfahrung mit einem weiblichen Account zeigt ebenfalls, dass “Singles mit Niveau” mehr als ein Werbespruch ist. In unserem Elitepartner-Vergleich erhielten wir weder vulgäre Nachrichten noch unaufgeforderte Nackbilder oder zweideutige Kommentare bei der ersten Kontaktaufnahme.

Im Elitepartner-Vergleich fanden wir zum Glück keine Berichte von Frauen, die von schlimmen Erlebnissen erzählten. Auch unsere eigene Elitepartner-Erfahrung mit einem weiblichen Account hinterließ bei uns ein sicheres Gefühl.

Eine ehemalige Nutzerin, die inzwischen glücklich verheiratet ist, erinnert sich gern an Elitepartner. Die Erfahrung habe ihr Selbstvertrauen gegeben. Darüber hinaus hat sie ihren jetzigen Ehemann über die Online-Partnervermittlung kennengelernt. Eine Frau gibt an, Elitepartner im Vergleich zu anderen Onlineangeboten zu bevorzugen. Die Matchings seien eine gute Hilfe und sie habe dadurch bereits interessante Menschen kennengelernt.

 

Das Fazit aus unserer Elitepartner-Erfahrung

 

Im Elitepartner-Vergleich präsentiert sich die Singlebörse als seriöse Plattform, deren Qualitäten an die einer klassischen Partnervermittlung heran reichen. Zur guten Erfolgsquote tragen auch der umfangreiche Persönlichkeitstest und das dazugehörige Matching bei. Unsere Elitepartner-Erfahrung veranschaulicht, dass sich der virtuelle Treffpunkt für Singles durch einen hohen Akademiker-Anteil auszeichnet und die Profile einen respektvollen Umgangston erkennen lassen.

Die strenge Auswahl kann Bewerber abschrecken, die vielleicht gerade wegen ihres sensiblen Gemüts einfühlsame Partner sind. Wer hier eine Alternative sucht, deren Auswahlrichtlinien nicht ganz so streng sind, dem sei eDarling empfohlen, hier einige Erfahrungen zu eDarling. Darüber hinaus sind die Kosten relativ hoch; für Besserverdiener, an die Elitepartner sich gezielt richtet, sollte dieser Aspekt jedoch nur eine untergeordnete Rolle spielen.

Insgesamt vergeben wir deshalb 91 von 100 möglichen Punkten an Elitepartner.

 


Bilder: 

Die verwendeten Bilder sind in der Regel von Fotolia oder Pixabay und entweder kostenlos und frei verwendbar oder mit der entsprechenden Lizenz erworben. Sollten Sie der Rechteinhaber sein und dies anders sehen, bitten wir um Kontaktaufnahme um dies klären zu können.