Skip to main content

Sieben Tipps gegen Abzocke bei Dating-Portalen

Betrug im Online Dating

Dating Betrug

Dating-Portale erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Sie ermöglichen die Zusammenführung von Menschen, die auf der Suche nach der großen Liebe sind, oder die sich einen Partner für ein Abenteuer wünschen- Allerdings ziehen alle erfolgreichen Unternehmungen auch kriminelle Energien an, sodass der Online-Dating-Betrug eine reale Gefahr darstellt. Wer Dating-Portale nutzt, sollte sich deshalb darüber bewusst sein, dass Online-Dating-Betrug wirklich existiert und Abzocke schlecht informierter und leichtgläubiger Teilnehmer gelegentlich praktiziert wird. Der folgende Ratgeber gibt sieben bewährte Tipps, die sich im Kampf gegen Online-Dating-Betrug bewährt haben.

1. Google-Bildersuche nutzen

Fotos können ein wertvoller Hinweis darauf sein, ob der Teilnehmer eine reale Person ist, oder ob er eine Abzocke plant. Hier kann die Google-Bildersuche weiterhelfen. Um sie zu nutzen, wird das Foto des Flirt-Partners auf dem eigenen Rechner gespeichert oder mit der Maus in die in einem anderen Tab geöffnete Bildersuche gezogen. Einige Dating-Portale haben Mechanismen eingebaut, die diesen Umgang mit den Fotos der Teilnehmer verhindern. In diesem Fall kann ein Screenshot gemacht werden. Dieser muss anschließend mit einem Bildbearbeitungsprogramm so bearbeitet werden, dass das Foto ausgeschnitten zur Verfügung steht. Wenn Google zeigt, dass das Foto eigentlich einem Model oder einem Schauspieler gehört, liegt der Verdacht auf einen geplanten Online-Dating-Betrug sehr nahe. Dating-Portale sollten über diesen Fund informiert werden, damit sie die Abzocke anderer Teilnehmer verhindern können.

2. Auf die Qualität der Sprache achten

Online-Dating-Betrug wird häufig aus dem Ausland heraus begangen. Das betrifft kostenlose, manchmal aber auch kostenpflichtige Dating-Portale. Die Täter sprechen kein Deutsch und meist auch fehlerhaftes Englisch. Um das auszugleichen, wird ein automatisches Übersetzungsprogramm verwendet – mit entsprechend schlechter Qualität des Ergebnisses. Einwandfreies Deutsch hingegen lässt eine geplante Abzocke weniger wahrscheinlich erscheinen – ausgeschlossen ist sie aber dennoch nicht.

3. Kein Geld verschicken

Betrüger, die Dating-Portale für ihre Abzocke nutzen, haben das Ziel, Geld zu erhalten. Die beste Maßnahme dagegen ist, kein Geld zu versenden – auch dann nicht, wenn die andere Person eine schwierige Notlage vorgibt. Wer diesem Grundsatz folgt, kann bei einem Online-Dating-Betrug nur emotional verletzt werden, da in die andere Person gesetzte Erwartungen nicht erfüllt werden. Das Vermögen hingegen bleibt sicher, sodass die Begegnung mit falschen Identitäten viel besser zu verkraften ist.

4. Sicherheit durch eine Webcam

Grundsätzlich sind Dating-Portale zu dem Zweck geschaffen worden, dass irgendwann eine persönliche Begegnung stattfindet. Ein weiteres Mittel gegen Abzocke liegt also darin, einen solchen persönlichen Kontakt herzustellen und ein erstes Treffen im realen Leben zu vereinbaren. Sollte dieses aufgrund der großen Entfernung in näherer Zeit nicht möglich sein, ist ein Chat über eine Webcam eine sinnvolle Alternative. Hier ist aber Vorsicht angebracht – Betrüger, die eine Abzocke planen, kennen auch hier einige Mittel. Sie geben zum Beispiel vor, dass das Bild der Cam nicht funktioniere. Sie nutzen dann beim Chat nur die Sprachfunktion. Ein solches Verhalten ist höchst verdächtig in Bezug auf einen Online-Dating-Betrug. Ähnliches gilt natürlich auch, wenn der Video-Chat dauerhaft abgelehnt wird (eine anfängliche Schüchternheit hingegen kann vor allem bei unerfahrenen Teilnehmern normal und nachvollziehbar sein).

5. Den eigenen Marktwert kritisch betrachten

Dating-Portale verführen dazu, an die eigene Unwiderstehlichkeit zu glauben. Wer ein Model oder einen Millionär erwartet, sich selbst aber in anderen Bereichen bewegt, macht sich selbst anfällig für Abzocke und Online-Dating-Betrug. Beim Abschätzen des eigenen Marktwertes können gute Freunde helfen – vor allem solche, die ebenfalls Dating-Portale nutzen.

6. Typische Profile erkennen

Online-Dating-Betrug, der sich gegen Männer richtet, findet meist mit dem Profil einer jungen, schönen Frau statt. Dahinter muss allerdings keine reale Frau stehen – meist sind es Männer aus

Fake Profile

Fake Profile

dem Ausland, die die Bilder im Internet gestohlen haben. Dating-Portale werden hier genutzt, um die attraktive junge Dame nach einer festen Partnerschaft und Ehe suchen zu lassen. Häufig schreiben solche Profile selbst aktiv Männer an. Wenn die Abzocke gegen Frauen gerichtet ist, werden häufig Bilder von im US-Militär tätigen Männern verwendet. Auch ein auf den Bildern gezeigter großer Reichtum sollte skeptisch machen.

7. Mit persönlichen Dingen vorsichtig sein

Wer Dating-Portale nutzt, sollte mit persönlichen Daten und Fotos vorsichtig umgehen. Das gilt nicht nur im Hinblick auf einen möglichen Online-Dating-Betrug. Da die Vorspiegelung falscher Identitäten online besonders leicht ist, ist es erst nach einem persönlichen Treffen Zeit für nähere Auskünfte und den Aufbau eines größeren Vertrauensverhältnisses.

Das Bauchgefühl entscheidet!

Die genannten Tipps sind nur Anhaltspunkte und können eine wertvolle Unterstützung sein. Entscheidend ist aber vor allem das eigene Bauchgefühl. Wenn etwas seltsam oder merkwürdig wirkt, ist es Zeit, diesem Gefühl auf den Grund zu gehen.


Kommentare

sbobet 8. Januar 2018 um 21:37

Hallo. Dank Dies ist ein sehr guter Artikel!.Ich mag Deine Webseite!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *