Skip to main content

Speeddating Tipps für mehr Erfolg

Mittlerweile gibt es auf dem Single-Markt viele Möglichkeiten, seine Traumpartnerin oder seinen Traumpartner zu finden. Eine moderne Form des Kennenlernens ist das sogenannte Speed Dating. Bei dieser Form eines “Dates” lernen sich die Teilnehmer allerdings nur sehr wenige Minuten kennen und können danach entscheiden, welche Teilnehmer interessant waren und man gerne näher kennenlernen möchte. Um jedoch keinen Reinfall zu erleben, sollte man dennoch einige wichtige Speeddating Tipps beachten, die in den kommenden Absätzen näher beschrieben werden.

 

 

Wie ist der Ablauf beim Speeddating?


Bei einem Speeddating trifft sich eine gewisse Anzahl von Singles, die je nach Veranstaltung sich zwischen 15 und 30 Personen bewegt, in einer Bar oder einem Lokal. In dieser Location steht eine bestimmte Zahl an Tischen zur Verfügung, an denen dann jeweils zwei Personen (Frau und Mann) ihren Platz finden. Dabei sollte in der Gruppe das Verhältnis der Geschlechter hälftig aufgeteilt sein. Im Laufe des Events lernt dann jeder männliche Single einen weiblichen Single kennen sowie umgekehrt. In der Regel rücken die Männer nach einem festen Zeitplan einen Platz weiter. Die Frauen hingegen bleiben sitzen.

 

 

Damit sich alle Teilnehmer gut kennenlernen können, wird die gesamte Veranstaltung in mehrere Runden aufteilt. Dabei dauert eine Runde in der Regel sieben Minuten. In diesen wenigen Minuten haben die Speeddating Teilnehmer die Möglichkeit, sich einen allerersten Eindruck von ihrem Gesprächspartner zu verschaffen und können mit gezielten Fragen über gemeinsame Interessen, Vorlieben, Hobbys oder eventuelle Familienplanung stellen.

 

Speedating Tipp – der richtige Veranstalter

 

Ebenso teilen einige Veranstalter als Service für die Singles im Vorfeld Zettel aus, auf denen sich die Teilnehmer entsprechende Notizen zu ihrem Gesprächspartner machen können. Nach Ende der Gesprächszeit ertönt ein Gong oder ein Klingeln, was den Singles signalisiert, dass die Gesprächsrunde damit beendet ist. In der Regel rutschen die Männer einen Tisch weiter, so dass sich Frau und Mann in der folgenden Runde in einer neuen Konstellation gegenübersitzen. Hat jeder einmal jeden Partner zum Gespräch gehabt, ist das Speeddating damit beendet.

 

Danach können die Teilnehmer selbst entscheiden, wen sie von den Singles wiedersehen möchten. IN der Vergangenheit wurden dazu noch Zettel ausgehändigt, die im Anschluss wieder eingesammelt wurden. Mittlerweile bieten biete viele Anbieter und Veranstalter die Möglichkeit an, eine Auswahl von zu Hause aus über die Webseite der Speeddating Agentur zu treffen. Sollte es am Ende zu einer Übereinstimmung kommen, werden jeweils dem anderen die Kontaktdaten zugesendet.

 

Woran erkennt man seriöse Speeddating Agenturen?

 

Wie in jeder Branche, gibt es auch im Bereich der Speeddating Agenturen seriöse und weniger Seriöse Agenturen. In der Regel bieten seriöse Speeddating Agenturen ihre Dienst auf Online-Plattformen an, anhand derer man im Internet viele Kundenmeinungen lesen kann. Ebenso kann auch die Aufmachung einer Seite schon viel über eine Agentur aussagen. Findet man bei möglichen Rückfragen ausreichend Kontaktmöglichkeiten oder auch eine Telefon-Hotline, spricht das ebenfalls für einen seriösen Veranstalter. Ebenso finden seriöse Speed Datings in bekannten und größeren Locations statt.

 

Wie sind die Erfolgschancen bei einem Speeddating?

 

Für kontaktfreudige Menschen stehen bei einem Speeddating die Chancen gar nicht so schlecht, den ein oder anderen interessanten Kontakt zu knüpfen, der sich auch noch weiter ausbauen lassen könnte. Allerdings sollte man sich auch bewusst darüber sein, dass es nur sieben Minuten sind, um einen fremden Menschen kurz kennenzulernen. Von daher sollte man auch nicht zu viel erwarten. Wer in der Tat ganz ernsthaft auf der Suche nach einer neuen Liebe ist, der sollte doch besser die ganz klassische Methoden nutzen.

 

Wie präsentiert man sich beim Speeddating?

 

Wie bei jeder anderen Begegnung, zählt auch beim Speeddating der allererste Eindruck. Da man sich sich sehr nah gegenüber sitzt, sollte man vor allem auf einen angenehmen Körperduft achten. Das gilt vor allem auch für einen möglichen Alkohol- und Zigarettengeruch. Ebenso sollte auch ein dezentes Parfum genutzt werden. Ferner kommt eine stilvolle und frisch gewaschene Kleidung bei dem Gegenüber immer gut an. Absolutes NoGo: Kaugummikauen.

 

Speeddating Tipp: Natürlich und sich selbst treu bleiben

 

Wenn man sich für ein Speed-Dating interessiert, dann sollte man im Internet nach einer passenden Veranstaltung in seiner näheren Umgebung suchen. Grundsätzlich ist es während des Gesprächs sehr wichtig, immer authentisch und sich auch selbst dabei treu zu bleiben. Vor allem sollte man versuchen, innerhalb der kurzen Zeit des Kennenlernens nicht zu verkrampfen. Es muss auch nicht immer ein reichhaltiger Informationsaustausch sein, sondern oftmals zählt nur die Art und Weise, wie ein kurzer Dialog gestaltet wird.

 

Speeddating ist letztlich nur eine Art sehr kurzes Kennenlernen. Der richtige und intensive Kontakt findet daher erst nach einer entsprechenden Veranstaltung statt, sofern es ein Wiedersehen gibt. Ebenso kann auch ein Gespräch über den Alltag vollkommen ausreichen, damit man sich einen allerersten Eindruck von seinem Gegenüber machen kann.

 

Nicht nur auf das Äußere beschränken

 

Während des Datings sollte man vor allem auf die Körpersprache achten. Hände und Arme sollten immer offen liegen und nicht ineinander geschränkt. Denn so signalisiert man seinem Gegenüber Offenheit und Selbstbewusstsein. Denn letztlich zählt beim Speeddating, sowie bei jeder Art von einem Kennenlernen, immer der erste Eindruck. So sollte man in dem Gespräch zunächst nur positive Dinge erzählen und eben nicht gleich mit persönlichen Problemen das Date abschrecken.

 

Ebenso kann man tiefere Gespräche immer noch später führen. Dinge, die einem sehr wichtig sind, wie zum Beispiel gemeinsame Interessen, sind immer ein guter Gesprächsstoff, um zu klären, ob es überhaupt passen könnte. Daher sollte man die Erwartungen auch nicht zu hoch ansetzen. Denn zu hohe Ansprüche sorgen wiederum dafür, dass man einen potentiellen Traumpartner ausschließt, ohne jedoch diesen jemals richtig kennengelernt zu haben.

 

Stößt man jedoch auf einem sehr interessanten Kandidaten, kann man natürlich auch direkt im Anschluss gleich noch einen schönen Abend zu zweit verbringen und sollte es unverhofft beim ersten Speeddating nicht klappen, dann nutzt man die Chance einer zweiten Veranstaltung. Hier hilft dann auch das Wissen um eindeutige Flirtsignale. Ist mein Flirtpartner an mir interessiert?

 

Wichtige Speeddating Tipps

 

Nach einer Veranstaltung gibt es für die Teilnehmer die Möglichkeit, ganz nach Belieben entsprechende Kontakte zu knüpfen. Sehr oft merkt man in dem kurzen Dating-Gespräch, wer möglicherweise zu einem passt und wer nicht. Um dennoch bestmöglich für ein Speeddating vorbereitet zu sein, gibt es in den folgenden Absätzen viele wichtige Speeddating Tipps:

 

 

 

Wie kann man garantiert punkten? Die ultimativen Speeddating Tipps

 

-Kleidung
Die Kleiderwahl ist für einen allerersten Eindruck immer entscheidend. Man sollte sich so zu kleiden, wie man sich auch seinen potenziellen Partner wünscht. Stellt man sich seinen Traumpartner eher sportlich-legere oder elegant vor? Die Kleidung hilft oftmals dabei, das passende Pendant für sich zu finden.

 

-Spickzettel schreiben
Sieben Minuten sind eine sehr kurze Zeit. Diese Zeit sollte man nutzen, indem man Fragen stellt, die einem als Single am Herzen liegen. So kann man mit einem kleinen Spickzettel verhindern, dass die mehr als kostbare Zeit für ein belangloses Gespräch draufgeht.

 

-Immer offene Fragen stellen
Damit ein Gespräch richtig ins Rollen kommt, sollten man stets offene Fragen stellen, die der Gesprächspartner nicht mit einem “Ja” oder einem “Nein” beantworten kann. So hat das Date die Möglichkeit, die eigenen Gedanken mitzuteilen und somit mehr von seiner Persönlichkeit zu erzählen.

 

-Körpersprache
Was man nicht in Worte fassen kann, sollte man mit der Körpersprache zeigen. Man sollte im Gespräch eine lockere Körperhaltung anzunehmen, denn das wirkt auf die andere Person freundlich und auch einladend. Indem man sogar die Bewegungen des Gegenübers spiegelt, kann man sogar eine gewisse Verbundenheit herstellen.

 

-Immer Lächeln
Man sollte nie das Lächeln vergessen. So kann man sich als Single von der allerbesten Seite zeigen und dem Gegenüber damit immer ein gutes Gefühl geben. Indem man auch noch den Blickkontakt hält, zeigt man, dass der Gegenüber an einem sehr interessiert ist.

 

Welche Fragen sollte man beim SpeedDating stellen?

 

Mit einer gewissen Nervosität ist es manchmal sehr schwierig, sich spontan passende Fragen einfallen zu lassen. Daher sollte man schon zu Hause einige Fragen vorbereiten. Neben den Namen, das Alter, den Beruf, die Hobbys und den Wohnort ist es auch immer wichtig, mehr über die Persönlichkeit des anderen zu erfahren.

 

Hier könnten die Fragen beispielsweise wie folgt aussehen: Wie sieht für den anderen ein gelungenes Wochenende aus? Welchen Kinofilm hat sich das Date in letzter Zeit angeschaut? Was liest der andere gerade? Wohin würde man gerne mal reisen? Gibt es Haustiere? Am besten überlegt man sich vorab, welche Aspekte einem selbst im Leben sehr wichtig sind und baut daraus die Fragen an den Gesprächspartner.

 

Das Ganze kann wie ein kleines Bewerbungsgespräch betrachtet werden – natürlich gegenseitig. Auf jeden Fall sind Fragen tabu, die sehr indiskret sind und komplett unter die Gürtellinie gehen.

 

Häufigster Fehler beim Speeddating: Man erzählt nur von sich

 

Zunächst sind die Basics und Höflichkeitsformen immer zu beachten: Sehr gut zuhören, merken und den Blickkontakt halten. Außerdem den Gesprächspartner ausreden lassen sowie auch auf eine sehr ausgewogene Gesprächsbalance achten. Folglich sollte man nicht nur sich erzählen, sondern das Date auch zu Wort kommen lassen. Hierbei ist ein ausgewogenes Gesprächsverhältnis sehr wichtig.

 

Auf keinen Fall sollte man die Fragen nur herunterleiern, sondern das ein oder andere Thema auch mal vertiefen. Ebenso sollte man sich nicht nur “ausfragen” lassen, sondern dem Date auch mal eine Gegenfrage stellen. Grundsätzlich sollte man sich vorher schon Gedanken machen, was man in etwa antworten könnte. Nur sollte man sich auf keinen Fall fertige Antworten oder einen Standardtext zurechtlegen, denn das Gespräch sollte sich natürlich und authentisch entwickeln.

 

Was ist zu tun, wenn man sich sofort unsympathisch ist?

 

Tritt der Fall ein, dass man sich unsympathisch findet, können sieben Minute wie eine Ewigkeit vorkommen. Die Folge ist ein peinliches Schweigen. Um dieses zu umgehen, sollte man die Situation professionell behandeln und eine “gute Miene zum bösen Spiel” machen. Hier empfiehlt es sich trotzdem belanglose Fragen zu stellen, um daraus einen einfachen Small-Talk zu führen.

 

Worauf muss man nach dem Speeddating achten?

 

Speeddatings sind eine sehr aufregende Angelegenheit und vor allem dann, wenn man diese zum ersten Mal besucht. Oftmals stellt sich nur die Frage, wie man sich alle Informationen von allen Teilnehmern merkt? Wer hieß wie und wer hat welche Hobbies und Gemeinsamkeiten? Wer hat einem gar nicht gefallen und wer ist der absolute Favorit? Hierfür gibt es einige Hilfen, um am Ende nicht die komplette Kontrolle und Übersicht zu verlieren.

 

 

Im Übrigen merkt man sich bei dieser Art von Veranstaltungen immer das erste und das letzte Date, was jedoch auch in vielen anderen Lebenslagen zutrifft. Damit man am Ende jeden Fragebogen der entsprechend richtigen Person zuordnen kann, empfiehlt es sich immer, neben dem notierten Namen ein bestimmtes Charakteristikum zu vermerken. Das kann zum Beispiel der markante Dialekt eines Dates sein, ein auffälliges Kleidungsstück, eine bestimmte ausgefallene Haarfarbe und vieles mehr.

 

Im Anschluss von dem Dating muss man sich sehr gut überlegen, wen man denn gerne wiedersehen möchte. Dabei muss es nicht gleich die große Liebe auf den allerersten Blick sein. Aber wenn man das Gefühl hat, dass jemand einem grundsätzlich sympathisch ist, sprich natürlich auch nichts gegen ein zweites und richtiges Date. Und wie das Schicksal es manchmal möchte, lernt man so einen äußerst netten Menschen kennen, der wiederum andere nette Singles kennt. Vielleicht klappt es aber auch schon beim ersten Mal…

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *